Glückstag

Wenn man es nach einem höllisch langen Tag endlich in den Supermarkt schafft, dort erst einmal schmollt, weil (natürlich) das Lieblingssushi um diese Zeit ausverkauft ist – und dann über Salak stolpert. Außen an die schuppige Haut einer Schlange erinnernd (deshalb auch Schlangenfrucht genannt), innen an eine Knoblauchknolle, schmecken sie wie eine Kreuzung aus noch nicht ganz reifen Haselnüssen und Birnen.

Ich bin komplett verrückt danach und habe sie sogar in der «Feuerinsel» erwähnt. In unserer Gegend so gut wie unmöglich zu bekommen – aber: Salak.  Heute. Im kleinen Supermarkt um die Ecke.

Share

Kalender Literatur Bodensee 2019

«Sternenschwimmer» ist mein Beitrag zum Kalender Literatur Bodensee 2019, gerade beim Konstanzer Stadler Verlag erschienen und überall zu beziehen, wo es Bücher gibt.

Ich verlose zwei dieser Schmuckstücke mit literarischen Beiträgen hiesiger Autoren und Bildern unseres Sees in Schwarzweiß.

Wer einen der beiden Kalender gewinnen möchte, schickt bis einschließlich Montag, 22. Oktober 2018, 23:59 Uhr, eine E-Mail an gewinnspiel(at)nicole-vosseler.de.
Die beiden Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

Bitte gebt in eurer E-Mail an, ob ihr den Kalender signiert haben möchtet und ob ihr eventuell einen besonderen Wunsch für eine Widmung habt.

Später eingegangene E-Mails können leider nicht berücksichtigt werden, genauso wenig wie Kommentare unter diesem Blogbeitrag.

Rechts-, Links- und sonstige Umwege sind natürlich ebenfalls ausgeschlossen.

Datenschutzerklärung

Auf der Website des Stadler Verlags im Kalender blättern

Share

Auf großer Fahrt

Heute vor 250 Jahren brach James Cook mit der Endeavour zu seiner ersten Weltumsegelung auf. Eine Entdeckungsreise, die botanische, astronomische, medizinische und nicht zuletzt geografische Erkenntnisse bringen sollte, Geschichte schrieb und die Welt veränderte. Ein Abenteuer, das mich seit meiner Teenagerzeit faszinierte, bevor ich mit 23 das Manuskript begann, aus dem einige Jahre später schließlich mein Debütroman «Südwinde» wurde.

Nathaniel Dance: Captain James Cook (1728-1779) via Wikimedia Commons

Genauso lange träumte ich davon, einmal den Ort zu besuchen, an dem Captain Cook 1779 auf Hawaii starb. Ein Traum, den ich mir vor vier Jahren erfüllte, als ich in der Kealakekua Bay zu dem Monument schwamm, das heute an seinen gewaltsamen Tod dort erinnert.

Share