Zu Ostern

Magnolien sind erstaunlich. Eine solch verschwenderische Fülle, jeden Frühling aufs Neue, die innerhalb kürzester Zeit verblüht ist und nur einen unscheinbaren Laubbaum übrig lässt. Gleichzeitig gehören die Magnolien zu den ältesten Blütenpflanzen überhaupt. Ihr Stammbaum reicht Millionen von Jahren zurück, in eine Zeit, in der es noch nicht einmal Bienen gab, dafür aber schon Schmetterlinge.

Ein Symbol für den Kreislauf von Vergänglichkeit und Wiedergeburt. Für Auferstehung und Ewigkeit.
Frohe Ostern.

Share

Pfingsten

Dieses Wochenende, während eines kleinen Roadtrips auf die Schwäbische Alb. Ich staunte nicht nur einmal mehr darüber, wie das Tränende Herz, ursprünglich aus China und von «meinem» Botaniker Robert Fortune Mitte des 19. Jahrhunderts nach Europa gebracht, so typisch für einen deutschen Bauerngarten wurde.

Ich dachte auch darüber nach, wie sehr die kleinen Zungen oder Flämmchen (deshalb manchmal auch Flammendes Herz genannt) zu Pfingsten passen, für mich das Fest der Inspiration und der Kreativität, von frischem Wind und Neuanfängen. Besonders in diesem Jahr, über den ersten Seiten des nächsten Romans, während ich gleichzeitig über neuen Projekten brüte.

Die Kraft der Schöpfung, in jeder Hinsicht.

Share

Kleine Wunder

Durch Orkan Xavier hätte ich letzte Woche beinahe meine Lesung im Norden verpasst. Mit viel Glück und tatkräftiger Hilfe von Verlag und Buchhandlung habe ich es trotzdem dorthin (und wieder nach Hause) geschafft – und hatte nach einer ziemlichen Odyssee einen meiner schönsten Lesungsabende überhaupt. Eine zauberhafte alte Dame im Publikum hatte mir sogar etwas Besonderes mitgebracht:
die Samenkapsel einer ihrer Kamelien.

Share

Tee, einmal umgekehrt

Rund 170 Jahre, nachdem Robert Fortune den Spuren des Tees in China gefolgt ist, sein Geheimnis lüftete und mit geschmuggelten Setzlingen den Tee von Darjeeling begründete, geht diese Geschichte jetzt auch einmal den umgekehrten Weg.

In Cornwall ist es einem englischen Gärtner gelungen, Camellia sinensis zu kultivieren. Und den Tee daraus exportiert er bis nach … China.

The British gardener who sells tea to China: CrowdScience – BBC World Service

A unique microclimate is helping Britain’s first tea plantation to thrive

Quelle: www.bbc.co.uk/programmes/p056gphk

 

Share